FAQ

Implementation in den Schulalltag

Wie viele Unterrichtsstunden müssen wir für die Umsetzung von IPSY einplanen? Eintrag erweitern

Das Basisprogramm in der fünften Klasse hat 15 Einheiten, die insgesamt 25 Schulstunden (10×90 min, 5×45 min) umfassen. Bitte beachten Sie auch, dass einige Einheiten tatsächlich auf die Durchführung in 90 Minuten ausgelegt sind und sich kaum in zwei unabhängige 45-minütige Einheiten aufteilen lassen.

Die Aufbaueinheiten in der sechsten und siebten Klasse haben jeweils 7 Einheiten, die 11 Schulstunden umfassen.

siehe  Aufbau von IPSY

Wer sollte IPSY an der Schule umsetzen? Eintrag erweitern

Als Unterrichtsprogramm ist IPSY für die Durchführung durch Lehrkräfte und idealerweise durch die Klassenleitungen konzipiert, die Ihre Schülerinnen und Schüler außerhalb des Fachunterrichts begegnen können. Alternative Durchführungsformen sind allerdings möglich. Auch andere pädagogische Fachkräfte der Schule (Schulsozialarbeit, Schulsozialpädagogik) können die Programmdurchführung übernehmen bzw. unterstützen.

Welche Kosten kommen auf mich/die Schule zu, wenn wir IPSY umsetzen möchten? Eintrag erweitern

Durch die Förderung des Projekts durch die Techniker Krankenkasse (TK) können wir das IPSY Programm (Manual und Schulung) derzeit allen Schulen mit den Klassenstufen 5 bis 7 kostenfrei zur Verfügung zu stellen, die Interesse an der Umsetzung des Programms haben. Dies bedeutet: Wenn Sie das IPSY Programm an Ihrer Schule durchführen möchten, sind die Teilnahme von Lehrkräften und/oder Schulsozialarbeiter*innen bzw. Schulsozialpädagog*innen am eintägigen Vermittlerworkshop und die Programmmanuale für die Vermittlung kostenfrei.

Vermittlerworkshops

Wie sind die IPSY-Vermittlerworkshops gestaltet? Eintrag erweitern

Ziele der eintägigen Schulung sind es, das Programm kennenzulernen und befähigt zu werden, es entsprechend des detaillierten und gut strukturierten Manuals in der Klasse zu vermittlen. Neben dem theoretischen und praktischen Hintergrundwissen erhalten alle Teilnehmenden im Rahmen der Veranstaltung auch das für die Umsetzung notwendige Programmmanual.

Im Zuge des Workshops erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die Primärprävention über die Förderung allgemeiner Lebenskompetenzen, werden mit dem Aufbau, der Vorgehensweise und den konkreten Inhalten von IPSY vertraut gemacht und können diese erproben. Abschließend werden wichtige Aspekte der Umsetzung des Programms im individuellen Schulkontext besprochen.

Während der Schulung werden Phasen frontaler Wissensvermittlung im Wechsel mit interaktiven Elementen (Brainstorming, Diskussionen, praktische Übungen) angewendet.

Die Vermittlerworkshops werden sowohl im Präsenz- als auch Onlineformat angeboten.

Wie melde ich mich zu einem IPSY-Vermittlungsworkshop an? Eintrag erweitern

Informationen sowie eine Übersicht über allen kommenden Workshops finden Sie hier.

Haben Sie Interesse an einer Teilnahme an einem IPSY-Vermittlertraining, dann melden Sie sich gern per Email (ipsy@uni-jena.de) bei uns.

Ich arbeite an einer Institution, die Präventionsarbeit an Schulen koordiniert. Ist es möglich gemeinsam ein Vermittlertraining für die Schulen in meinem Bereich anzubieten? Eintrag erweitern

Ja das ist möglich. Bitte kontaktieren Sie uns dazu unter 03641/945223 oder ipsy@uni-jena.de