IPSY/8

In Zusammenarbeit mit der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen wurde in der jüngeren Vergangenheit ein neuer Programmteil für das IPSY-Programm zur Implementierung in Klassenstufe 8 entwickelt. Ziel war es, in insgesamt fünf Einheiten wichtige altersspezifische Risikofaktoren für Substanzkonsum in der 8. Klassenstufe zu verändern (besonders Kompetenzen, Gruppendruck zu widerstehen und Bindung an die Schule), um damit die positiven Effekte von IPSY in Klassenstufe 5 bis 7 weiter auszubauen. Weiterhin sollten im Informationsteil des Programms Themen aus der Präventionsarbeit der Suchthilfe aufgegriffen werden (z.B. Information zum Ablauf eines Beratungsgespräches, Informationen zum Unterscheiden von Ge- und Missbrauch psychoaktiver Substanzen), sodass der Programmteil als Standard für Beratungsstellen der Suchthilfe genutzt werden kann.

IPSY/8 wurde erfolgreich im Rahmen einer Pilotstudie 2013 getestet. Anhand einer kleinen Stichprobe konnte eine gute Durchführbarkeit und Akzeptanz bestätigt werden. Es ergaben sich positive Programmeffekte auf den Konsum von Alkohol, Selbstsicherheit im Ablehnen eines Konsumangebots und Widerstand gegen den Druck von Peers. Dazu wurde erfolgreich Wissen an Schüler der 8. Klasse weitergegeben. Zudem Schüler nach Teilnahme an IPSY/8 Beratungsstellen vermehrt als Anlaufstellen bei Suchtproblemen war.

Zusammenfassung der Evaluationsbefunde (PDF-Datei) und Manual IPSY/8 (5 Einheiten) (PDF-Datei)